Kryptowährungen – ein Leitfaden für die Praxis

Hinweis: Dieser Artikel wurde am 24.2. 2018 verfasst. Bitte beachten Sie dieses Datum, falls Sie den Artikel wesentlich später lesen. Die Welt der digitalen Währungen kann sich binnen kurzer Zeit rapide verändern – unter Umständen sind also manche hier genannte Informationen bereits nicht mehr aktuell. Auch handelt es sich bei diesem Artikel um keine Investment-Beratung. Es soll lediglich gezeigt werden, wie man mit dem Handel bzw. der Verwendung von digitalen Währungen beginnen kann. Alle Aussagen sind die persönliche Meinung des Autors.

Bitcoin, Ethereum und andere so genannte Kryptowährungen sind mittlerweile nicht mehr nur Gesprächsthema für einige wenige Enthusiasten, sondern haben längst den Mainstream erreicht. Manche sehen in den Krypto- bzw. digitalen Währungen äußerst bedeutsame Zukunftstechnologien, andere betrachten sie in erster Linie als außergewöhnliche Investment-Chance. Wieder andere denken, hierbei handle es sich um einen kurzfristigen Hype, eine demnächst platzende Blase. Manche sind dagegen der Meinung, dass die digitalen Währungen erst am Anfang ihrer Entwicklung stehen und sowohl technologisch als auch wirtschaftlich noch viel mehr an Bedeutung gewinnen werden.

Dieser Artikel möchte jedoch primär eine praxisorientierte Einführung für diejenigen sein, die nicht mehr nur über Kryptowährungen reden, sondern diese aktiv verwenden bzw. in sie investieren möchten.

Der Artikel enthält externe Links zu fremden Webseiten. Für Inhalte auf fremden, externen Webseiten ist ausschließlich deren Betreiber bzw. Herausgeber verantwortlich. Die externen Links zu den 3 vorgestellten Plattformen, sowie der Lernplattform, sind Affiliate- bzw. Tell-A-Friend- bzw. Referral-Links, d.h. falls Sie sich auf diesen Webseiten registrieren und sie Verwenden, kann ich Vermittlungsprovisionen dafür erhalten. Wenn Sie die Informationen dieses Artikels hilfreich finden und beschließen, eine oder mehrere der vorgestellten Webseiten zu verwenden, nutzen Sie bitte die hier eingebauten Links für die Registrierung.

Im Folgenden stelle ich Ihnen 3 Online-Plattformen vor, über die Sie auf relativ unkomplizierte Weise digitale Währungen wie Bitcoin kaufen und nutzen können: Bitpanda bzw. Coinimal (Sitz in Wien), Coinbase (Sitz in San Francisco), sowie Binance (Sitz in Shanghai).  Alle diese 3 Plattformen finanzieren sich über Transaktionsgebühren, die Registrierung ist somit überall kostenlos und es fallen auch keine Monats- oder Jahresgebühren an.

Bitpanda: Einsteigerfreundlicher Krypto-Exchange aus Österreich

bitpanda

Über die österreichische Website bitpanda.com können auch Einsteiger sehr leicht Kryptowährungen kaufen, verkaufen und verwenden. Derzeit sind dort Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum, Dash, Litecoin und Ripple verfügbar. Damit hat man eine sehr solide Auswahl gut etablierter Kryptowährungen, die sowohl als Investment als auch als Zahlungsmethode interessant sein können.

Um eine Kryptowährung über Bitpanda zu kaufen, stehen eine Reihe unterschiedlicher Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Ich selbst verwende sehr gerne die SOFORTÜberweisung, um flexibel und zu einem gezielt ausgewähltem Zeitpunkt kaufen zu können. Durch eine besondere Kooperation zwischen Bitpanda und der österreichsichen Post können Kryptowährungen mittlerweile sogar in Postfilialen gekauft werden.

Über die Plattform erhält man auch eine Wallet für jede Kryptowährung, die man verwendet. Die Wallets ermöglichen es, Einheiten der jeweiligen Währung an andere Wallets zu senden oder von diesen zu empfangen.

So mache ich es: Aufgrund dessen, dass Bitpanda eine österreichische Plattform ist und somit österreichischem Recht unterliegt, glaube ich dass sie längerfristig ein seriöser Partner für das Investieren in digitale Währungen sein kann. Auch die Webseite macht einen sehr sicheren Eindruck. Ich verwende Bitpanda daher vorwiegend zum Kauf von Währungen, um sie anschließend längere Zeit (über 1 Jahr) zu halten.

Coinbase: Der internationale Standard

coinbase

Coinbase.com ist in den USA und international sehr beliebt. Die Plattform ist sehr benutzerfreundlich und erlaubt das einfache kaufen/verkaufen sowie senden/empfangen einiger weniger aber wichtiger digitaler Währungen. Aktuell sind dort Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum, und Litecoin verfügbar.

Die Website hat ein meiner Meinung nach besonders angenehmes User Interface, welches es erlaubt die Entwicklung der investierten Währungen genau zu verfolgen. Coinbase bietet ebenfalls verschiedene Möglichkeiten, Kryptowährungen zu kaufen – ich verwende üblicherweise die reguläre Banküberweisung (SEPA), nach einigen Tagen ist der Betrag dann in einer „Euro Wallet“ verfügbar und kann für den Einkauf verwendet werden.

So mache ich es: Das Senden und Empfangen von digitalen Währungen ist via Coinbase sehr unkompliziert, und auch die Transaktionsgebühren sind meiner Erfahrung nach besonders gering. Aus diesem Grund ist Coinbase mein Favorit wenn es darum geht, kleine Beträge an andere Wallets zu versenden und Kryptowährung als Zahlungsmethode zu nutzen.

Binance: Trading-Plattform für Fortgeschrittene

binance

Die Plattform Binance unterschiedet sich in zwei wesentlichen Punkten von den zuvor genannten: Erstens, man tauscht hier Kryptowährungen untereinander, d.h. man kann diese nicht via EUR erwerben. Zweitens, es sind hier sehr viele verschiedene Währungen verfügbar, auch solche, die noch ganz am Anfang ihrer Entwicklung stehen und daher vielleicht besonders interessante Investments darstellen können.

Häufig werden Bitcoin oder Ethereum von einer bereits bestehenden, eigenen Wallet (z.B. von Coinbase) an die eigene Wallet auf Binance gesendet. Dort werden diese dann gegen andere, meist seltenere bzw. jüngere Kryptowährungen eingetauscht.

So mache ich es: Ich nutze meine Coinbase-Wallet, um (meist) Ethereum an meine Binance-Wallet zu senden. Dann tausche ich den Betrag dort in eine oder mehrere andere Kryptowährungen ein. So habe ich beispielsweise Iota erwerben können, was sonst noch auf fast keinen anderen Exchanges verfügbar ist.

Meine Empfehlung:

So verwende ich die 3 genannten Exchanges:

  • Bitpanda für längerfristiges Investieren in digitale Währungen
  • Coinbase für die laufende Verwendung von digitalen Währungen
  • Binance für das Traden vieler (auch exotischer) digitaler Währungen

Ein Tipp zum Schluss: Wer mehr über Kryptowährungen, die Blockchain und ihre Bedeutung lernen möchte sollte einen Blick auf die Kurse der Cryptoversity werfen: Zur Kursübersicht auf cryptoversity.com.

Ich wünsche auch Ihnen viel Erfolg in der Welt der digitalen Währungen!

bitcoin

Werbeanzeigen